Rasiermesser Rasierpinsel Nassrasierer Shop

Rasiermesser ÷ Rasierpinsel ÷ Nassrasierer ÷ Nassrasur- Zubehör von Barth & Häfner

 

Wir führen Rasiermesser von

  • Dovo, Bismarck
  • Mühle
  • Puma
  • Böker
  • Thiers-Issard
  • Marken Rasiermesser im Set

    Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, haben wir eine Reihe von Set Angeboten zusammengestellt.
    Das "kleine Rasiermesser Set" mit Rasiermesser und Streichriemen.
    Das "große Set" mit Rasiermesser, Abziehriemen, Rasierpinsel und Halter.
    Das Rasiermesser ist eines der ältesten und zugleich stilvollsten Herrenaccessoires.
    Es zeugt gestern wie heute von hoher Rasierkultur. Man kann nach der Form des Rasiermessers zwischen Rundkopf, Gradkopf oder französischen Kopf unterscheiden, desweiteren nach der Art des Schliffs. Man findet beim Rasiermesser halbhohle, hohle und extrahohle Klingen. Neben der Funktion ist aber auch der ästhetische Aspekt wichtig. Deshalb stehen eine Reihe hochwertigster Griffmaterialien zur Auswahl. Angefangen von Acryl über Edelhölzer und Horn bis hin zu Perlmutt und fossilem Mammutelfenbein. Wir führen eine große Auswahl Rasiermesser von Dovo, Böker, Golddachs, Puma, Wacker und Thiers-Issard.

    Rasiermesser Herstellung Schleifen AbledernRasiermesser Herstellung bei Dovo in Solingen, die Endfertigung Schleifen und Abledern
    Die Herstellung der Rasiermesser ist sehr aufwendig und erfolgt auch heute noch zum großen Teil in Handarbeit.
    Als Ausgangsmaterial für die Rasiermesserherstellung werden häufig sogenannte Normalstähle mit einem Kohlenstoffanteil von mindestens 0,6 Prozent verwendet, da diese die gewünschten Eigenschaften Härte, Schnitthaltigkeit und Elastizität in sich vereinigten. Allerdings sind diese Stähle nicht rostfrei, so dass die daraus hergestellten Rasiermesser einer sorgfaltigen Pflege bedürfen. Durch Fortschritte in der Metallurgie ist es heute möglich, Rasiermesser auch aus Edelstählen zu fertigen, deren Eigenschaften mit den Normalstahlklingen durchaus vergleichbar sind, jedoch kleinere Sünden bei der Pflege eher verzeihen.
    Ein Klingenrohling besteht aus einem Spaltstück von etwa 20-25 mm Breite und 5-6 mm Stärke, das aufgeglüht und mit Hilfe eines Fallhammers im Gesenk geschmiedet wird. Bei diesem Arbeitsschritt wird bereits die Grundform der Rasiermesser festgelegt. Nachdem das überschüssige Material entfernt und der Klingenrohling in Form gebracht wurde, geht dieser in die Härterei. Dort wird er, abhängig von der Stahlqualität, auf bis zu 1300°C erhitzt und in Spezialöl stark abgekühlt.
    Hierdurch erstarren die Strukturen des Metalls, was für die Härte der Klinge und Ihre Schnitthaltigkeit ausschlaggebend ist. Durch das anschließende Anlassen bei 200°C bis 400°C werden Spannungen im Material beseitigt und die Klinge erhält die gewünschte Elastizität und Zähigkeit.
    In mehr als 15 Arbeitsstufen wird der Klingenrohling auf Spezialmaschinen hohlgeschliffen. In Folge werden Rücken und Erl geschliffen und feingeschliffen. Nun erfolgt das Pliessten (spezieller Feinschliff bzw. Politur) der Hohlseite. In der Folge werden durch galvanische Verfahren die Klingenätzungen und Vergoldungen auf die Rasiermesser aufgebracht. Nach der Montage der Griffschalen erfolgt in mehren Arbeitsschritten der Feinabzug der Rasiermesser auf Lederscheiben und feinen Wasserabziehsteinen.
    Durch das anschließende Abledern per Hand wird der mikroskopisch feine Schneidgrat ausgezogen, der später die eigentliche Schneidarbeit verrichtet und dem Rasiermesser seine sprichwörtliche Schärfe verleiht. Qualitätskontrolle, Einfetten und Verpacken schließen den Herstellungsprozeß der Rasiermesser ab.
    Die richtige Pflege eines Rasiermessers ist Voraussetzung für den Erhalt und die lange Lebensdauer.
    Vor jedem Gebrauch muß das Rasiermesser auf einem Streichriemen abgeledert werden. Die Streichriemen aus feinem Rindleder oder dem sehr geschmeidigen Juchtenleder dienen dazu, den Grat in die vom Messer wegweisende Richtung aufzurichten. Das Ledern erfolgt im flachen Winkel mit aufgelegtem Rücken, der in Ziehrichtung vom Körper weg weist.
    Das Rasiermesser (...) soll beim Wechseln über den Rücken gedreht und dann wieder zum Körper hin abgezogen werden. Ein Richtungswechsel über die Schneide lässt diese rund (ballig) werden und den Schnitt verlieren. Nach jedem Gebrauch muss das komplette Rasiermesser mit klarem Wasser abgespült und danach gründlich abgetrocknet werden. Sollte es vorkommen, dass ein Rasiermesser längere Zeit nicht benutzt wird, so wäre eine leichte Einfettung mit etwas Öl ratsam. Das Messer niemals feucht und unbelüftet lagern. Bewahren Sie Ihr Rasiermesser an einem sicheren Ort, unzugänglich für Kinder auf! Seien Sie sich bewußt, daß ein Rasiermesser ein äußerst scharfes Instrument ist, das bei unsachgemäßer Anwendung zu Verletzungen führen kann. Prüfen Sie vor jeder Rasur, ob sich Ihr Rasiermesser in einwandfreiem Zustand befindet. Niemals Rasiermesser mit Beschädigungen, insbesondere der Schneide benutzen. Sollte die Schneide beschädigt sein, muß das Rasiermesser von einem Fachmann nachgeschliffen werden. Einfaches Abziehen auf dem Streichriemen genügt hier nicht mehr.
    Neben der Schärfe des Rasiermessers ist die Vorbereitung der Rasur von großer Bedeutung.
    Das gründliche Einschäumen und Vorweichen des Barthaares über mehrere Minuten mit einer hochwertigen Rasierseife erleichtert das anschließende Abrasieren mit dem Rasiermesser. Einen besonders weichen und feinporigen Schaum erhält man durch die Benutzung eines Rasierpinsels mit Dachshaarbesatz. Den Schaum sollte man möglichst warm aufbringen, so öffnen sich die Poren und die Haut wird flexibler. Wird dieser Schritt nicht sorgfältig genug ausgeführt, könnte der Eindruck entstehen, daß das Rasiermesser (...) stumpf sei. Bewegen Sie das Rasiermesser niemals schneidend in Richtung der Längsachse der Klinge sondern immer schabend. Beachten Sie weiterhin, daß das Rasiermesser immer im richtigen Winkel geführt werden muß, zu steil geführt kann es in die Haut schneiden, zu flach geführt reißt das Rasiermesser am Barthaar. Auch hier könnte der Eindruck entstehen, das Rasiermesser sei stumpf.
    Ungeübten Anwendern wäre zu empfehlen, zunächst mit den relativ ebenmäßigen Stellen entlang der Wangen zu beginnen bis sie nach einiger Zeit Sicherheit im Umgang mit dem Rasiermesser erlangt haben. Während dieser Zeit sollten die schwierigeren Stellen wie Kinn und Hals noch mit einem Nassrasierer rasiert werden. Benutzen Sie Ihr Rasiermesser stets vorsichtig und mit Respekt, dann wird das morgendliche Ritual zum Vergnügen!
    Startseite   Impressum   Kontakt   Widerrufbelehrung   Datenschutz   AGB   Copyright © 2010 - 2012  Barth und Häfner ™  
    rakna WebDesign